Rapperswil, Schloss, Rittersaal
Montag, 17. Mai, 19.00 Uhr. Einführung 18.00

Franz Schubert 1797 – 1828
Quintett C-Dur D. 956 (1828)

Anton Webern 1883 – 1945
Sechs Bagatellen für Streichquartett op. 99 (1932)

Was sich innerhalb der Spanne eines Menschenlebens alles ändern kann… Mit Schubert und Webern begegnen sich zwei ästhetische und formale Extrempositionen – das atemberaubende Weiten durchschreitende Streichquintett und die äusserste, knappste Konzentration von Weberns Bagatellen erhellen sich gegenseitig. Es spielt mit dem Merel-Quartett das führende Schweizer Streichquartett.

Einführung – erzählt von Manuel Bärtsch

Informationen

  • Kollekte

  • AUSVERKAUFT!

Merel Quartet

  • Mary Ellen Woodside Violine

  • Edouard Mätzener Violine

  • Alessandro d’Amico Viola

  • Rafael Rosenfeld Violoncello

  • Anita Leuzinger Violoncello